PRAXISSCHWERPUNKTE

In meiner Praxis für Chinesische Medizin arbeite ich mit dem Schwerpunkt Frauenheilkunde und integrative Kinderwunschbehandlung.


Frauenheilkunde

Die Frauenheilkunde in der Chinesischen Medizin befasst sich mit Problemen wie Menstruationsschmerzen und prämenstruellem Syndrom (PMS), Zyklusstörungen, klimakterischen Beschwerden, polyzystisches Ovarialsyndrom (PCO), Endometriose, Uterus Myomatosus und andere.

Die integrative Kinderwunschbehandlung kombiniert Diagnostik und Therapie von Schulmedizin und Chinesischer Medizin. Viele Paare sind bereits in Kinderwunschzentren in Behandlung, bevor sie.

Ausgehend von der schulmedizinischen Diagnose werden die westlich definierten Krankheitsbilder mit den Theorien der Chinesischen Medizin erfasst, analysiert und interpretiert. Es folgt die Diagnostik Therapie nach der Chinesischen Medizin.

Das Ziel einer integrativen Kinderwunschbehandlung ist die Verbesserung der Fertilität, die Verbesserung der reproduktionsmedizinischen Ergebnisse und letztlich die Geburt eines gesunden Kindes. Die Therapiestrategie und die konkrete Therapie ergeben sich einerseits aus der Diagnose und dem vorliegenden Pathomechanismus und andererseits aus den geplanten reproduktionsmedizinischen Maßnahmen.

Zur optimalen Vorbereitung ist normalerweise ein Zeitraum von zwei bis drei Menstruationszyklen sinnvoll. Neben der Verschreibung einer oder mehrerer Rezepturen der Chinesischen Arzneimitteltherapie wird einmal pro Woche akupunktiert. Bei einem positivem Schwangerschaftstest wird die Akupunktur bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche fortgesetzt.

Integrativ kann jedoch auch eine alleinige Therapie mit Chinesischer Medizin bedeuten. Allerdings sollte in der Regel eine schulmedizinische Diagnostik gemacht werden, um eine sichere Entscheidung über die bestmögliche Therapie treffen zu können.

Allergien, Schmerzen & Co.

Natürlich behandele ich auch alle anderen Beschwerden, bei denen die Therapiemethoden der Chinesische Medizin sinnvoll eingesetzt werden können, z. B. Asthma und Allergien (Pollen, Gräser, Tierhaar, Hausstaub) , Erkrankungen der Atemwege (Infektanfälligkeit,Rhinitis, Bronchitis, Sinusitis), Erschöpfungs- und Verstimmungszustände (Antriebsschwäche, chronische Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen, depressive Verstimmung), Kopfschmerzen und Migräne, Ohrerkrankungen (Otitis Media, Tinnitus, Hörsturz, Schwindel), Störungen des Verdauungstraktes (Gastritis, Verstopfung, Durchfall, Reizdarmsyndrom, Übelkeit, Blähungen), Schmerzen des Bewegungsapparates (Verspannungen, Gelenkbeschwerden, Muskel- und Sehnenschmerzen, HWS-, BWS- und LWS-Beschwerden, Bandscheibenvorfall, rheumatische Erkrankungen), urologische Erkrankungen (Harnwegsinfekte, Blasenschwäche, Prostatitis) und andere.

Mit Chinesischer Medizin kann bei zahlreichen Beschwerden – insbesondere bei chronischen – allein oder zusätzlich zur westlichen Medizin effektiv behandelt werden. Entsprechend dem ganzheitlichen Ansatz der Chinesischen Medizin wird neben den Symptomen auch die Wurzel der Erkrankung behandelt.